filmament, die 14. sichtung
Mittwoch, den 22. Juni 2011 um 21:15 Uhr, Eintritt: 2,50 EUR.



gartenarbeit

D 2009, 17 Min., R.: Götz Graubner, D.: Rebecca Wachter, Marcus Perez, Michael Eisen
Rebecca, ein gelangweilter, etwas durchgeknallter Vamp, erschlägt aus Eifersucht im Affekt ihren Lebensabschnittsgefährten Charlie. Im Glauben, dass er das Zeitliche gesegnet hat, versteckt Rebecca in Eile die Leiche im Garten, nur mit etwas Laub bedeckt. Sie bekommt überraschend Besuch von Charlies Freund Marcus, der sich nach Charlie erkundigt. Schnell stellt er fest, dass hier irgendetwas nicht stimmt: ist Charlie wirklich hinüber? Weiß das auch der Gärtner, der gerade im Garten den Rasen mäht?





liebe in sich tragen

D 2011, 13 Min., R.: Veronika Scherstneva, D.: Veronika Scherstneva
Ihr Film "Liebe in sich tragen" handelt von einer Verwandlung aus ihr im Tagesleben in sie im Nachtleben. Das Leben ist wie ein Tanz…







das rote tuch

D 2007, 29 Min., R.: Jakob Gatzka, D.: David Stein, Claudia Hoppmann, Olivia Silhavy
Von einem Moment auf den nächsten verschwindet die Studentin Kira aus dem Leben ihres Freundes, des Musikers Leander. Leander ergeht sich in Erinnerungen an die gemeinsame Zeit und setzt alle Hebel in Bewegung, Kira wiederzufinden, bis er eine unglaubliche, sein Leben nachhaltig verändernde Entdeckung macht...






tor der dimensionen

D 2010, 21 Min., R.: Oliver Essigmann, D.: Oliver Essigmann
Oliver Essigmann besucht Professor Hermann Oberth bei sich zuhause in Feucht bei Nürnberg. Der Profesor ist ein alter Freund seines Vaters aus Hermannstadt/Siebenbürgen. Prof. Oberth vertraut Oliver ein großes Geheimnis an, das Geheimnis der Blume des ewigen Lebens und die Blume selber. Gejagt vom BND und den Geheimdiensten der Alliierten, begibt er sich auf eine große Reise zum Dalai Lama, der ihm das Geheimnis des Tores der Dimensionen anvertraut, um damit die ganze Welt zu retten. Die Reise führt Ihn wieder zurück nach Nürnberg zum Reichsparteitagsgelände, um dort durch ein Teleportationstor zum Tor der Dimensionen zu gelangen. Dort angekommen beginnt eine Tanzkommunikation, in der die Blume des ewigen Lebens ihr Geheimnis offenbart. Oliver findet wieder eine Möglichkeit aus dem Tor zu entkommen, und die Welt scheint gerettet. Eine Science-Fiction-Trash-Tanzfilm Tour de Force durch Nürnberg. Eine Film-Produktion, die eher durch die Umstände entstanden ist, als dass sie gewollt war. Absolut No-Budget, ist es der erste Tanzfilm von Oliver Essigmann und Hildadisco zu einer Zufallskomposition von BETHANG´s Enfant Terrible Karsten Neumann. Die Tanzproduktion entstand in der Zentrifuge e. V. auf der ehemaligen AEG im Jahre 2009 für eine Benefizveranstaltung. Die Tanzbox wurde gemeinsam mit Willi Weihrether, Zoy Winterstein und Heinrich Fiebag aufgebaut. Lichtgestaltung von Oliver Essigmann, Kamera, Schnitt und digitale Effekte von Hildadisco (Hilda Garman), Sound und Hörspiel von Zoy Winterstein, Zufallskompositionen von Karsten Neumann.



changes

D 2008, 28 Min., R.: Sven Schader, D.: Sven Schader, Thomas Schmitt, Jörg Schwab
Für den spießigen, überforderten Versicherungsvertreter Kaiser fängt der Tag rabenschwarz an. Auf einer Überlandtour bekommt er per Handy von seiner Chefin mitgeteilt, dass er weit unter den gewünschten Abschlüssen liegt. Dazu kommt noch, dass weit außerhalb der Zivilisation sein Wagen eine Panne hat. Niemand ist da um ihm zu helfen. Er befindet sich in einem Funkloch und kann auch sein Auto nicht selbst reparieren. Da trifft er auf drei zerstrittene Bankräuber.